Navigation

Architektur Galerie Berlin

Vorschaubild zu „Pool Potentials“

DCIM100MEDIADJI_0014.JPG

Event

Pool Potentials Projektionen

Begrüßung:
Ulrich Müller (Architektur Galerie Berlin)

Dokumentarfilm (25 Minuten):
Pool Potentials (Studio Genua + Felix Pauschinger)

Diskussion:
Dr. Sabine Kroner (Berlin Mondiale)
Prof. Eike Roswag-Klinge (NBL/TU Berlin, ZRS Architekten Ingenieure)
Marina Sylla, Manuel Heck, Benjamin Meurer (Studio Genua)
Moderation:
Rebecca Wall (Projektbüro Urbane Praxis)

Sommerbäder sind als Orte einzigartig in der Stadt. Hier treffen verschiedenste Lebenswelten und Realitäten fast nackt aufeinander: Miteinander, Nebeneinander, Konfrontation und Austausch. Sommerbäder lassen die soziale und kulturelle Diversität der Stadt stattfinden. Sie stellen Verbindungen her zwischen den außerhalb stark segregierten und segmentierten Blasen des städtischen Alltags und seiner Bewohner:innen.

Wieso kann ein Sommerbad diese Rolle nur im Sommer haben? Warum geraten diese Orte des Zusammentreffens in Vergessenheit für den größten Teil des Jahres?

Marina Sylla, Manuel Heck und Benjamin Meurer (Studio Genua) haben sich in Pool Potentials mit diesen Fragen beschäftigt und daraus die Idee einer Wechselnutzung der Berliner Sommerbäder entwickelt. Dafür haben sie – mit verschiedenen lokalen Akteur:innen aus Politik, Nachbarschaft, den Berliner Bäderbetrieben und den Bad-Besucher:innen – die Eignung der Sommerbäder als ganzjährig genutzte städtische Ressource untersucht: Wie kann das sommerliche Aufeinandertreffen über alle Jahreszeiten hinweg ermöglicht werden? Welche Gruppen unserer Stadtgesellschaft benötigen diese Orte in den Herbst-, Winter- und Frühlingsmonaten? Welche Rolle kann diesen Möglichkeitsräumen hinsichtlich der generellen Raumnot in Berlin zukommen?

Um die Idee in der Stadt zu verankern haben Studio Genua mit Felix Pauschinger einen Dokumentarfilm über jene Perspektiven und Projektionen erstellt. Im Anschluss an die Vorführung des Films diskutieren sie mit ihren Gästen das Projekt und die Potentiale saisonaler Freiflächen im Spannungsfeld zwischen Gemeinnutzen und politischen wie ökonomischen Abhängigkeiten.

Studio Genua ist eine Gruppe von acht jungen Architekt:innen und Gestalter:innen in Berlin. Seit 2015 initiieren und realisieren sie Projekte in den Bereichen Architektur und Stadtplanung. Ihre Arbeiten reichen von Möbeldesign, über Design-Build-Workshops und Stadtwanderungen, Bühnenbilder und Ausstellungen, bis hin zu Wohn- und Industriearchitektur. Das Projekt Pool Potentials löste nach ihrem öffentlichen Ideenaufruf im vergangenen Jahr ein breites Medienecho aus.
Felix Pauschinger ist freier Filmschaffender in Berlin. 2017 Abschluss an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf. Neben seiner Tätigkeit als Videojournalist für die Deutsche Welle arbeitet er als Video Editor und Kameramann, wobei er sich auf dokumentarische Arbeiten und Videokunst fokussiert. Zuletzt realisierte er einen interaktiven Dokumentarfilm über Künstliche Intelligenz.

,
,
,
,
,