Architektur Galerie Berlin

Ausstellungsansicht von "wowhaus"

wowhaus Architecture For Communication

Wowhaus beschäftigt sich vorwiegend mit der Gestaltung öffentlicher Plätze sowie der Planung von Kulturbauten. Wichtigstes Ziel ist dabei die Schaffung von Räumen, in denen sich soziales Leben entwickelt und neue Aktivitäten entstehen können. Diese Intention ist vor allem deshalb bemerkenswert, da die meisten öffentliche Plätze in Moskau bis vor kurzem entweder nur groß und leer oder vollständig mit Autos zugeparkt waren. Seit der erfolgreichen Umgestaltung des weltberühmten Gorky Parks (Wowhaus, 2010) hat jedoch ein allgemeines Umdenken stattgefunden: Getragen durch städtische und private Aufträge wurden zahlreiche öffentliche Räume neu gestaltet. In diesem Kontext zählen die von Wowhaus realisierten Projekte zu den Wichtigsten und stehen exemplarisch für das Neudenken städtischer Plätze.

Der Erfolg derartiger Projekte hängt davon ab, inwiefern sich ein aktives städtisches Leben entwickelt. Unabhängig von spezifischen Nutzungen gibt es jedoch ein Kriterium, das bei allen Projekten gleichermaßen wichtig ist: In welchem Maße ermöglichen bzw. initiieren die neuen Strukturen eine echte Kommunikation zwischen ihren Nutzern und Akteuren, inwiefern handelt es sich also tatsächlich um eine Architecture for communication.

In seiner Ausstellung hat Wowhaus dieses Thema in eine Installation übersetzt, die eine Collage aus seinen erfolgreichsten und bekanntesten Projekten ist. Zusammen bilden sie ein die Galerie vollständig ausfüllendes Amphitheater – ein Entwurfselement, das bei sämtlichen Bauten von Wowhaus eine zentrale Rolle spielt. In dem die Mock-Ups verschiedener Projekte ineinander übergehen zeigt das Büro zugleich, wie ein architektonisches Elements bei unterschiedlichen Aufgaben transformiert werden kann. Vervollständigt wird das Amphitheater durch eine Video- und Soundinstallation, die Nutzungsbeispiele der vorgestellten Projekten zeigt.

Wowhaus wurde 2007 von Oleg Shapiro und Dmitry Likin in Moskau gegründet. Seit dem wurden eine Reihe von Projekten in sehr unterschiedlichen Maßstäben realisiert, wie zum Beispiel Strelka Institut (2010), Oliven Strand im Gorky Park (2010), Zentrum für Dokumentarfilm (2013) und Sommerkino Pionier (2014). Architecture for communication ist die erste Ausstellung von Wowhaus in Deutschland.

Um die Idee der Architecture for communication mit Leben zu füllen hat das Moskauer Pioner Cinema ein Begleitprogramm zur Ausstellung kuratiert. Unter der Überschrift „Von der sowjetischen Avantgarde zum neuen Dokumentarfilm“ werden vier Wochen lang jeweils mittwochs und donnerstags Filme gezeigt. Das detaillierte Programm findet sich unter www.architekturgalerieberlin.de.

Weitere Informationen ein/ausblenden

Foto: Jan Bitter

, Foto: Jan Bitter

Foto: Jan Bitter

, Foto: Jan Bitter

Foto: Jan Bitter

, Foto: Jan Bitter

Foto: Jan Bitter

, Foto: Jan Bitter