Architektur Galerie Berlin

Vorschaubild zu „Speaking Architecture – PPAG Phänomenologie“

PPAG, Speaking Architecture

Speaking Architecture – PPAG Phänomenologie

Herausgeber: Anna Popelka, Georg Poduschka, Maik Novotny

Ein Elefantenhaus, ein Wohnberg, ein Dorf am Dach. Eine offene Schullandschaft, ein barockes Parkhaus, ein silbern schimmernder Windkanal. Das Wiener Büro PPAG architects, 1995 von Anna Popelka und Georg Poduschka gegründet, denkt Architektur mit Scharfsinn, Lust und Erfindergeist immer wieder neu. Ihr multifunktionelles Stadtmöbel „Enzi“ im Wiener MuseumsQuartier wurde ein unentbehrliches Markenzeichen der Stadt. Bei allen ihren Projekten suchen PPAG das Mehr im Raum, finden den Weg von der Abstraktion der Idee zur frischen Realität des greifbaren Resultats, destillieren Gemütlichkeit aus Geometrie und Wohnlichkeit aus Wissenschaft.
Mit einem Bild- und Planteil zu mehr als 25 ausgewählten Projekten sowie einem Lexikon mit Texten und Hintergrundinformation eröffnet dieses Buch einen erhellenden Einblick in diese komplette und komplexe Welt der erdachten, gebauten und gelebten Architektur. Speaking Architecture ist eine umfassende Phänomenologie eines Architektenteams, das immer wieder neue Potenziale des Lebens im Raum auslotet: More is More.

Bestellen
Weitere Informationen ein/ausblenden

Details

Zur Ausstellung

PPAG, Speaking Architecture

PPAG, Speaking Architecture,